Horizont 2020

Horizont 2020 ist mit einem Budget von fast 80 Billionen Euro für die Jahre 2014 bis 2020 das größte Forschungs- und Innovationsprogramm, das die EU je aufgelegt hat. Mit dem Rahmenprogramm „Horizont 2020“ für Forschung und Innovation will die Europäische Kommission EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufbauen sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen.

 

Im Programmbereich „Gesellschaftliche Herausforderungen“ wurden sieben Themenkomplexe gebündelt. Interessant ist vor allem das Thema "Europa in einer sich verändernden Welt: integrative, innovative und reflektierende Gesellschaften". Forschungsschwerpunkte sind: 

  • Inklusive Gesellschaften: sozialer Zusammenhalt in einem sich verändernden Europa
  • Innovative Gesellschaften: Teilhabe von Menschen, Organisationen und Unternehmen an Innovationsprozessen
  • Reflektierende Gesellschaften: kulturelles Erbe und europäische Identität. 

Hier können auch Forschungsvorhaben und interdisziplinär entwickelte Innovationen eingereicht werden, die sich zum Beispiel mit der Bedeutung von Mobilität für junge Menschen, mit der Wirkung von lebenslangem Lernen sowie der Rolle junger Menschen für die Veränderung der Gesellschaft sowie ihre gesellschaftliche Teilhabe beschäftigen.

 

Unterstützung und Antragsberatung für EinsteigerInnen

Alle Dokumente für das Programm stehen unter ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung. Eine Teilnahme am HORIZONT-Programm ohne gute englische Sprachkenntnisse ist kaum durchführbar. Wer noch keine Erfahrung im Bereich EU-Förderung oder EU-Förderung im Forschungsbereich hat, sollte  Kontakt mit der Nationalen Kontaktstelle für Horizont 2020 in Bonn aufnehmen, die auch Erstberatungen durchführt. Ggf. ist eine Teilnahme als "Partner" und nicht als "Antragsteller" eine gangbare Möglichkeit, um an einem Projekt teilzunehmen.

Informationsveranstaltungen zum Programm bietet das EU-Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an.

 

Antragsberechtigte

An Horizont 2020 können sich alle Rechtspersonen eines EU-Mitgliedstaats, eines assoziierten Staats oder eines Drittlands beteiligen (z.B. Universitäten, Forschungsinstitute, KMU und große Unternehmen als potentielle Nutzer von Technologien und technischen Anwendungen). Bei den Rechtspersonen kann es sich um natürliche Personen oder juristische Personen  (d.h. privatrechtlich oder öffentlich-rechtliche Einrichtungen) handeln.


Zielgruppe

Lehrpersonal, Forscher, Wissenschaftler, Bürger Europas, KMU, Jugendliche, Senioren, Frauen, Minderheiten, Menschen mit Behinderungen, Arbeitslose, Migranten etc.


Förderkriterien

Beteiligung von mindestens drei voneinander unabhängige Einrichtungen aus jeweils drei unterschiedlichen EU-Mitglied- oder assoziierten Staaten - in den meisten Fällen liegt die Anzahl der Partnereinrichtungen an erfolgreichen Projektanträgen (zum Teil weit) über dieser Mindestanforderung.

Folgende Förderformen und -instrumente sind im Rahmen von HORIZON 2020 vorgesehen:

  • Verbundprojekte in Form von Forschungs- und Innovationsmaßnahmen;
  • Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen;
  • Maßnahmen der Kofinanzierung;
  • Öffentliche Auftragsvergabe;
  • Öffentlich-private Partnerschaften;
  • Öffentlich-öffentliche Partnerschaften;
  • Preise (neue Förderform - als Anreiz zur Lösung bestehender Probleme);
  • KMU-Maßnahmen.

Aktuelle Ausschreibungen im Bereich Jugend

Societal Challenges - The Young Generation in an Innovative, Inclusive and Sustainable Europe - H2020-YOUNG-SOCIETY-2014
Budget: 19 Mio. Euro
Einreichfrist: 03.06.2014
Themen:

  • YOUNG-1-2014: Early job insecurity and labour market exclusion;
  • YOUNG-5a-2014: Societal and political engagement of young people and their perspectives on Europe;
  • YOUNG-5b-2014: Societal and political engagement of young people and their perspectives on Europe;
  • YOUNG-2-2014: Youth mobility: opportunities, impacts, policies.

Societal Challenges - The Young Generation in an Innovative, Inclusive and Sustainable Europe - H2020-YOUNG-SOCIETY-2015
Budget: 10,2 Mio. Euro
Einreichfrist: 07.01.2015
Themen:

  • YOUNG-4-2015: The young as a driver of social change;
  • YOUNG-3-2015: Lifelong learning for young adults: better policies for growth and inclusion in Europe.


Weitere Informationen sowie die einzelnen Arbeitsprogramme gibt es auf den Seiten der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/programmes/horizon2020/en/h2020-section/europe-changing-world-inclusive-innovative-and-reflective-societies 

Horizont 2020

Anknüpfungspunkte zu Jugendthemen bietet auch das Programm „Horizont 2020“. Mit diesem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation will die Europäische Kommission EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufbauen sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Im Programmbereich „Gesellschaftliche Herausforderungen“ können Forschungsvorhaben und interdisziplinär entwickelte Innovationen eingereicht werden, die sich zum Beispiel mit der Bedeutung von Mobilität für junge Menschen, mit der Wirkung von lebenslangem Lernen sowie der Rolle junger Menschen für die Veränderung der Gesellschaft sowie ihre gesellschaftliche Teilhabe beschäftigen.

Die erste Antragsfrist endet am 03. Juni 2014, die nächste am 07. Januar 2015. Einen Überblick über das Programm gibt es auf der Webseite des Europabüros. Die unbedingt erforderliche Beratung zu Kooperationsmöglichkeiten und Antragsstellung bietet die Nationale Kontaktstelle für das Programm Horizont 2020.  

http://www.horizont2020.de/einstieg-gesellschaftliche-herausforderungen.htm